X
Menu
X

Kinder

Es bereitet uns große Freude mit Ihnen und Ihrem Kind die Sprache in seiner ganzen Vielfalt zu entdecken.

Ein großer Schwerpunkt unserer Praxis ist die kindliche Sprache in ihrer ganzen Vielfalt. Um bereits kleine Kinder ab 2 Jahren (sog. Late Talker) optimal zu unterstützen sind wir speziell weitergebildet in der Spieltherapie nach dem Konzept von Barbara Zollinger.

Sprechen Sie uns an, wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte auf Ihr Kind zutreffen:

  • Mein Kind ist 2 Jahre alt und spricht nur wenige Einzelworte.
  • Mein Kind wird von Außenstehenden nur schwer verstanden.
  • Mein Kind lässt einzelne Laute aus, vertauscht sie, oder bildet sie nicht korrekt.
  • Mein Kind hat Schwierigkeiten bei der Satzbildung.
  • Mein Kind kann mehrteilige Aufforderungen nur teilweise umsetzen.
  • Mein Kind zeigt Schwierigkeiten in der Hör-Verarbeitung.

Sprache ist Kommunikation, aber Kommunikation ist mehr als Sprache. Schon Babys kommunizieren mit ihren Eltern, indem sie Blickkontakt aufnehmen und Mimik oder Laute nachahmen. Später beginnen sie über den triangulären Blickkontakt, das Zeigen und Geben, aktiv ihre Wünsche und Bedürfnisse auszudrücken.
Zur Entdeckung der Sprache um das zweite Lebensjahr sind neben den sozial-kommunikativen Kompetenzen jedoch auch motorische und symbolische Fertigkeiten erforderlich. Das bedeutet, das Kind muss in der Lage sein, mit Gegenständen z. B. einem Spielzeugauto zu hantieren und eine mentale Vorstellung davon entwickeln.

Kommt es in einem dieser Bereiche zu einer Verzögerung, kann sich dies auf die Sprachentwicklung auswirken und zu einem verzögerten oder ausbleibenden Sprechbeginn.

Mit zunehmendem Alter wird die Sprache Ihres Kindes immer komplexer. Täglich lernt es neue Wörter und kann immer komplexere Aufforderungen verstehen. Gleichzeitig nimmt die Satzlänge zu und die Wortstellung innerhalb eines Satzes verändert sich.

Manchmal schafft es Ihr Kind vielleicht nicht, diese komplexen Entwicklungsschritte selbständig in einer bestimmten Zeit zu meistern. In diesen Fällen unterstützen wir Sie und Ihr Kind durch gezielte Interventionen, um den nächsten Entwicklungsschritt auszulösen.

Wir arbeiten in unserer Praxis nach folgenden Konzepten:

  • Late Talker Therapie nach B. Zollinger
  • Aussprachestörungen nach Annette V. Fox
  • Sprachverständnis und Wortschatz nach PLAN
  • Dysgrammatismus nach PLAN
  • Auditive Verarbeitung nach W. Estabrooks

Darüber hinaus bilden wir uns regelmäßig fort, nähere Infos hierzu finden Sie in unseren Steckbriefen.

Schluckmuster korrigieren

Vor geplanten kieferorthopädischen Behandlungen wird oft ein falsches Schluckmuster diagnostiziert. Auch in diesem Fall bieten wir Ihnen Unterstützung nach dem M.U.N.D.T.-Konzept.

 

 

[zurück zur Übersicht: Logopädie]